Deutsche Literaturgeschichte in einer Stunde

Von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart – Eine Literaturgeschichte von einem Literaten!

Der Stil ist modern (für die PD), persönlich und amüsant zu lesen, z.B. „Er ist kein großer Dichter, aber ein Dichter: zu den Klassikern haben ihn nur die Fabrikanten von Klassikerliteratur gemacht: denen genügen Schiller, Goethe, Kleist aus Geschäftsgründen nicht, die Brautpaare verlangen beim Heiraten zur Komplettierung ihrer Wohnungseinrichtung eine ganze Klassikerausstattung: […]“
1 – Einführung
2 – Nibelungen, Walter von der Vogelweide
3 – Hans Sachs, Martin Luther, Andreas Gryphius, Christoph von Grimmelshausen
4 – Lessing, Klopstock
5 – Schiller, Goethe
6 – Arnim, Brentano
7 – Heine, Mörike
8 – Keller, Fontane, Storm
9 – Morgenstern, Trakl
Die einzelnen Abschnitt behandeln neben diesen berühmten Autoren auch die jeweiligen Zeitgenossen.
Deutsche Literaturgeschichte in einer Stunde (Hörbuch) Klabund

Zum 114. Geburtstag von George Orwell (1903 – 1950)

Seinen Durchbruch als Schriftsteller erlebte George Orwell nur kurz. Fünf Jahre nach Erscheinen von „Farm der Tiere“ starb er mit 47 Jahren. Dieser Roman und seine Dystopie „1984“ haben ihn unsterblich gemacht.

Moderation: Tilman Spengler
Redaktion: Jörg Lösel

Quelle: http://www.br.de/mediathek/video/send…

Zum 112. Geburtstag von Jean-Paul Sartre

Jean-Paul Sartre gilt als theoretisches Fundament des französischen Existenzialismus: Jean-Paul Sartres philosophisches Hauptwerk «Das Sein und das Nichts», erschienen 1943. Sartre prägt darin unter anderem den Freiheitsbegriff des Menschen und seine Verantwortung.

Was ist von diesen Überlegungen auch heute noch gültig? Darüber spricht Noëmi Gradwohl mit der Philosophin und Sartre-Kennerin Dorothea Wildenburg in der Reflexe-Reihe «Denkstoffe» von Schweizer Radio DRS2. Die Reihe blickt in loser Folge auf grundlegende philosophische und kulturwissenschaftliche Werke zurück.

Zum 109. Geburtstag von Ian Fleming (1908 – 1964)

Der Mann der 007 war

James Bond gab es wirklich: er hieß Dusko Popov und kämpfte als britischer Doppelagent gegen Hitler. Sein Leben war mindestens so düster wie der Bond-Film „Ein Quantum Trost“. In diesem Film zeigt sich James Bond von seiner dunklen Seite.Noch nie war der Agent so nah an seiner wahren Vorlage. Denn auch der echte 007 führte eine düstere Existenz. Das Leben des britischen Geheimagenten nahm der Autor Ian Fleming zum Vorbild für seinen Helden.

„Zum 109. Geburtstag von Ian Fleming (1908 – 1964)“ weiterlesen

Adolf Muschg – Erfahrungen und Einsichten

Zum 83. Geburtstag des Schriftstellers

Manche sähen ihn wohl lieber im Pfefferland, für andere ist er ein unverzichtbarer Mahner und Anreger: der Schriftsteller und streitbare Intellektuelle Adolf Muschg, der am 13. Mai 2014 seinen 80. Geburtstag feierte.

Mit ihm unterhalten sich «NZZ»-Chefredaktor Markus Spillmann und Marco Färber über die Schweiz von einst und die Schweiz von heute, über Intellektuelle und deren Pflicht zur Einmischung, über Bürger-tugenden, Gemeinsinn und das Gute im Menschen.

Navid Kermani – Über Liebe, Literatur und die Konflikte der Welt

„Der Untergang der Europäischen Union ist näher, als man meint, aber er ist natürlich noch zu verhindern.“ Navid Kermani ist ein preisgekrönter Schriftsteller und kein Schreibtischtäter. Denn für seine Reportagen bereist er Krisenherde und Flüchtlingsrouten und nennt die Dinge beim Namen. Barbara Bleisch im Gespräch mit Navid Kermani (SRF Sternstunde Philosophie, 5.2.2017).

Klassiker der Weltliteratur: Dante Alighieri – „Göttliche Komödie“

Zum 752. Geburtstag des italiensischen Dichters im Mai

„Es beginnt furchtbar und hässlich und endet mit dem Schönen und Wünschenswerten“ – darum nannte Dante Alighieri sein berühmtes Werk: „Die Göttliche Komödie“. Erzählt wird eine Reise durch die drei Reiche des Jenseits.

Moderation: Tilman Spengler
Redaktion: Jörg Lösel